Die Grillmethode direkte Hitze - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grill-Basics am 10 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 8 views

Die Grillmethode direkte Hitze


Grillmethode direkte Hitze

Grillen liegt im Trend. Das Grillen spricht die Urinstinkte des Menschen an. Das Feuer, der Rauch und der Geruch wecken den Neandertaler in uns.

Seit ca. 100.000 Jahren bereiten die Menschen Fleisch über offenem Feuer zu. Die heutige Begeisterung für das Grillen lässt sich somit so erklären: die positiven Erfahrungen unserer Vorfahren sind in unserer Erbgut eingegangen. Sie haben mit direkter Hitze über dem Feuer gegrillt.

Nicht nur in den Sommermonaten ist in vielen Gärten und auf Balkonen (falls es die Hausordnung erlaubt) die Party im Gang, sondern auch in den Wintermonaten kann man das Grillgerät heizen und die wohlige Wärme genießen.

Lesen Sie dazu: Gasgrill – die saubere Art zu grillen

Direkte Grillmethode

Bei der direkten Grillmethode kommt die Hitze ausschließlich von unten. Das Fleisch, der Fisch oder das Gemüse liegt direkt auf dem Rost und wird so relativ starker Hitze ausgesetzt.

Nicht nur Fleisch, auch Beilagen und Fleischersatz können durch direktes Grillen zubereiten werden. Es werden Temperaturen um die 250 Grad erreicht.

Wird ohne Deckel gegrillt, sind die hohen Temperaturen notwendig, weil die Hitze nach oben entweicht. Durch die hohen Temperaturen bildet sich die von vielen Konsumenten geschätzte Kruste.

Allerdings ist der Unterschied zwischen schmackhafter Kruste und verkohltem, verbrannten Fleisch sehr klein. Deshalb muss man bei dieser Art des Grillens sehr gut aufpassen, denn das Grillfleisch ist sehr schnell verbrannt und damit ungenießbar.

Direkte Grillmethode ist für Grillgut zu empfehlen, das nicht zu dick geschnitten ist und die Zubereitung nicht sehr lang dauert.

Es kann alles mit der direkten Methode gegrillt werden, das in der Küche nicht länger als 15 Minuten in der Zubereitung braucht. Der richtige Zeitpunkt um das Grillgut auf den Rost zu legen ist dann erreicht, wenn die Glut der Holzkohle oder der Holzbriketts von grauer Asche überzogen ist.

Lesen Sie auch: Dutch Oven – Aufbau, Typen, Funktionsprinzip und Grillweise

Grillen mit direkter Hitze

Caveman Style

Um direkt grillen zu können braucht man nicht einmal einen Rost. Das Fleisch kann auch direkt auf die Glut gelegt werden. Man spricht dann von „Caveman Style“, was übersetzt so viel wie „grillen wie ein Höhlenmensch“ bedeutet.

Aber auch ein Würstchen auf einen Stock gesteckt und an das Feuer gehalten schmeckt hervorragend und erweckt unter Umständen nostalgische Gefühle an die Kindheit, an einem romanischen Lagerfeuer.

Direkte Grillmethode: Was gilt zu beachten?

Bei der Zubereitung von Fleisch mit der direkten Grillmethode ist einiges zu beachten:

Fleisch: mager und zart

1) Das Fleisch soll mager und zart und nicht dicker als 2 Zentimeter sein. Ein Minutensteak wird nur kurz auf den Rost gelegt.

Zarte, dünne Steaks, dünne Bratwürste, Spieße oder dünn geschnittene Hühnerbrust können schnell nur mit direkter Hitze gegrillt werden. Sehr gut für das direkte Grillen sind Steaks, Hamburger, Hähnchenbrust (dünne Scheiben), Fischfilet, kleine Lammkoteletts, Würstchen und Gemüse jeder Art geeignet.

Raumtemperatur

2) Das Fleisch zwei Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Bevor das Fleisch gegrillt wird, muss es erst mal auf Raumtemperatur gebracht werden. Ist das Fleisch zu kalt gart es auf dem Grill ungleichmäßig.

Ein gelungenes Stück Fleisch sollte außen eine schöne Kruste haben. Die Kerntemperatur im Innern sollte bei ca. 56 °C liegen. Verwendet man ein zu kaltes Stück Fleisch, dann muss es länger auf dem Grill liegen.

Das bedeutet, dass die Kruste entweder verbrennt oder das Stück Fleisch zwar außen perfekt ist, innen allerdings noch zu kalt ist.

Grillgut

3) Das Grillgut vor dem Grillen mit Öl oder Marinade bestreichen. Anders als beim indirekten Grillen, bei dem die zu grillende Produkte schonend und langsam zubereitet werden, ist direktes Grillen eine schnelle Zubereitungsart.

Wichtig ist jedoch, dass man den Grill immer im Auge behält und das Grillgut rechtzeitig wendet und wenn es gar ist, vom Rost entfernen.

Wird ein Kugelgrill verwendet, dann muss man bei der direkten Grillmethode die Grillkohle flächig auf dem Rost für die Kohle aufbringen. Das Grillgut wird direkt über der glühenden Kohle platziert und bei verschlossenem Deckel gegrillt.

Lesen Sie auch: Anzündkamin richtig verwenden

Der Deckel des Kugelgrills wird nur abgenommen, um das Grillfleisch und das Gemüse umzudrehen oder vom Rost zu entfernen.

Bei einem Gasgrill muss der Deckel ebenfalls geschlossen bleiben. Zuerst muss man den Grill auf die gewünschte Temperatur bringen. Auch hier wird das Grillgut direkt über der Kohle auf den Rost gelegt und gegrillt. Der Deckel wird nur geöffnet um das Grillgut umzudrehen.

Beim direkten grillen ist das Grillgut sehr schnell fertig. Die für das Grillen typischen Aromen entwickeln sich gut. Die beliebte Kruste entsteht dadurch, dass der austretende Zucker karamellisiert.

Sowohl Fleisch, als auch Gemüse

Das funktioniert nicht nur bei Fleisch, sondern auch bei Gemüse. Deshalb ist diese Grillmethode nicht nur bei Fleischliebhabern, sondern auch bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt.

Vorteile des Grillens mit direkter Hitze:

  • Schnelle Garzeiten: Da die Temperatur sehr hoch ist und der Abstand zur Hitzequelle eher gering, liegt die Grilldauer unter 30 Minuten.
  • Grillgut bleibt sichtbar: Ein Deckel ist nicht unbedingt notwendig, so hat man das Grillgut immer im Blick.
  • Branding: Durch den heißen Rost wird das typische Muster eingebrannt. Das gibt eine sehr gute Optik.
  • Krustenbildung: Durch Kruste bilden sich die beliebten Grillaromen.
  • Fleisch bleibt saftig: Durch die kurze Garzeit bleibt das Fleisch saftig und trocknet nicht aus.

Auf vielen Grillertypen einsetzbar: Sowohl auf Holzkohlen-, Gas- und Elektrogrillern anwendbar.

Nachteile des direkten Grillens:

Hohe Temperaturen: Da hohe Temperaturen entstehen besteht Verbrennungsgefahr.

Lesen Sie dazu: Sicherheit beim Grillen