Die 10 schärfsten Chillies der Welt - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 20 Juni 2020
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 81 views

Die 10 schärfsten Chillies der Welt


Carolina Reaper

Es gibt sie, die TOP 10 Liste der schärfsten Chilis der Welt. Möchten Sie wissen, wer die Liste anführt? Aufpassen sollten Sie in jedem Fall, den oft sind die ganz scharfen Dinge kaum noch zu genießen.

Platz 10: Scotch Bonnet Chili

Die sogenannte Scotch Bonnet Chili hat ihren Ursprung in der Karibik. Sie gilt als sehr scharf, aber dennoch fruchtig. Der Anbau findet hauptsächlich in Jamaica statt.

Die Verwendung der Chili beschränkt sich hauptsächlich auf die Herstellung von Saucen und dem rohen Verzehr. Auf der Scoville Schärfeskala erreicht die Scotch Bonnet Chili 150.000 bis 300.000 SHU (Scoville) und sichert sich somit den zehnten Platz.

Lesen Sie auch: Schärfeskala nach Scoville – einfach erklärt

Platz 9: Red Savina Habanero

Die Red Savina Habanero ist keine natürlich erzeugte Chilischote. Sie wurde von der Firma GNS Spices entwickelt und hielt bis 2006 den Weltrekord der schärfsten Chili.

Da diese ausgewählte Chilischote patentiert ist, kann sie auch nur von der Firma GNS Spice angebaut werden. Sie dient hauptsächlich dem Verzehr. Auf der Schärfeskala wird die Red Savina Habanero auf 100.000–300.000 SHU eingestuft.

Platz 8: Bhut Jolokia

Diese Chili stammt ursprünglich aus Indien (Assam). Angebaut wird die Bhut Jolokia in Nordostindien. Dabei wird sie als Mischkultur mit Reis herangezogen.

Die Chilischote ist auch unter anderen Namen wie Naga Morich oder Bih Jolokia bekannt. Sie ist die erste Chili, bei der über 1 Millionen Scoville gemessen wurden (1.04 Mio. SHU).

Hauptsächlich wird die Bhut Jolokia an der indischen Küche verwendet. Dabei wird sie üblicherweise gemeinsam mit Gemüse verkocht. Eine Chilischote reicht aus, um sehr vielen Portionen auf einmal eine Schärfe zu verleihen.

Platz 7: Pot Barrackpore

Die Chiligruppe stammt ursprünglich aus der Karibik. Der Anbau erfolgt unter einer Temperatur von ca. 24 – 30 °C. Ihre Reifezeit beträgt dabei etwa 120 Tage. Geerntet wird die Chili im Zeitraum von August bis Oktober.

Mit dem richtigen Equipment kann jeder diese Schote zuhause anbauen. Zuvor muss man sich jedoch Samen bestellen. Die Chilischote dient dem Verzehr und wird hauptsächlich mit Gemüse verkocht. Auf der Schärfeskala erreicht die Pot Barrackpore eine Schärfe von etwa 1,20 Mio. Scoville.

Platz 6: Naga Viper

Die Naga Viper wurde erstmals in England von der Chili Pepper Company gezüchtet. Dabei handelt es sich um eine Kreuzung aus den Sorten Naga Morich, Bhut Jolokia und Trinidad Scorpion.

Sie wird hauptsächlich zum Würzen von Speisen verwendet und schaffte es mit einer Schärfe von 1,38 Mio. SHU kurzeitig an die Spitze der schärfsten Chilis.

Hot Chili Pepper

Platz 5: Komodo Dragon

Auch diese Chilischote wurzelt in England, wo sie nach wie vor in Anbauhäusern gezüchtet wird. Der Anbau und Verkauf dieser Chilis obliegt einem Betrieb, der sich in Bedfordshire befindet.

Von dort aus werden die Chilis an Supermarktketten verkauft. Grundsätzlich ist die Komodo Dragon zum Verzehr gedacht.

Jedoch scheint es kaum vorstellbar, eine solch scharfe Chili zu essen. Mit 1,4 Mio. Scoville sichert sich die Komodo Dragon den verdienten fünften Platz.

Platz 4: Trinidad Scorpion Butch T

Ihren Ursprung hat diese Chili in Australien. Damals züchtete Butch Taylor die feurigen Chilis. Besonders auffällig bei diesem Nachtschattengewächs ist, dass die Oberfläche für einen besonders scharfen Chili relativ glatt ist. Mit einer Schärfe von 1,5 Mio. SHU zählt diese Chilischote zu den schärfsten der Welt.

Platz 3: 7 Pot Douglah

Diese Chili stammt aus der Karibik, genauer gesagt aus Trinidad Tobago. Zwischen Juni bis August kann man die 7 Pot Douglah ernten. Ihre Reifezeit beträgt 90 bis 110 Tage. Dabei benötigt sie eine Keimtemperatur von ca. 26 °C.

Um die bestmöglichsten Resultate zu erzielen, sollte man die Samen in den Monaten Dezember, Januar, Februar, März und April einsetzen. Auf der Schärfeskala erreicht die Pot Douglah 1,85 Mio. Scoville.

Platz 2: Trinidad Moruga Scorpion

Ihren Ursprung hat diese Chili in Trinidad und Tobago. Angebaut wird sie hauptsächlich in Freeport bei Chaguanas. Mit 2,09 Mio. Scoville besteht sie zu einem Achtel aus Capsaicin und ist daher ultrascharf.

Die Chilischote galt im Jahr 2013 als die schärfste der Welt. Bei der Trinidad Moruga Scorpion handelt es sich zwar um ein Lebensmittel, jedoch kann man vom rohen Verzehr dieser Chili nur abraten.

Platz 1: Carolina Reaper

Unangefochten an der Spitze der Chilis thront die Carolina Reaper Chilischote. Somit ist sie auch im aktuellen Guinness-Buch der Rekorde vertreten.

Gezüchtet und angebaut wird die Chili in South Carolina. Welche Chilischoten zur Herstellung gekreuzt wurden, ist leider unbekannt. Diese Chilischote ist auch zum Verzehr gedacht.

Jedoch gibt es gesundheitliche Risiken, die bei der Einnahme auftreten können: Schwindel, Übelkeit bis hin zu Kreislaufproblemen und schockähnliche Zustände. Mit einer Schärfe von 2,2 Mio. Scoville gilt die Carolina Reaper Chilischote als so ziemlich das Schärfste, was man sich antun kann.