AU SABOT - Steakmesser und Bestecke aus einer der ältesten französischen Manufakturen - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 20 Dezember 2022
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 6 views

AU SABOT – Steakmesser und Bestecke aus einer der ältesten französischen Manufakturen


AU SABOT Messer Besteck

Die Messerschmiedekunst gehört zu den ältesten Schmiedekünsten der Welt. Ihre Handarbeit und die entsprechende Fertigung wird überall geschätzt. Ein gutes Messer ist meist kostspielig, weil nicht nur die Arbeitszeit intensiv und lang ist, sondern auch die verwendeten Materialien hochwertig und entsprechend teuer.

Tradition und Geschichte zum Anfassen

Die Gründung der Firma AU SABOT erfolgte im Jahr 1870 in dem französischen Ort Thiers. Dies ist eine Kleinstadt im Herzen Frankreichs und gilt als mit einer der bekanntesten Orte der Messerschmiedekunst in Frankreich. Seit dem 14. Jahrhundert wurden dort die ersten Messer geschmiedet und dessen Künste verfeinert.

Die Messerschmieden werden als Couturiers bezeichnet. Fast die Hälfte der Einwohner arbeiten in und mit dieser Kunst zusammen und die traditionelle Fertigung ist bis heute erhalten geblieben. In Frankreich gibt es einen Preis für Unternehmen mit hervorragender Handwerkskunst. AU SABOT erhielt diese Auszeichnung 2008. In der eigenen Manufaktur sind die historischen Spuren weiterhin sichtbar und im Museum für Messerschmiedekunst können die Anfänge begutachtet werden. Die Qualität der einzelnen Stücke ist seither unbestritten gut und außerordentlich langlebig.

Qualität in Handarbeit

Die Fertigung der Messer erfolgt in verschiedenen handwerklichen Schritten. So gelten als besondere Kunst, da jeder Schritt aufwendig gearbeitet ist. In den ersten Schritten wird der Stahl für die Klinge bearbeitet. Dabei kommt es auf das Material des Stahls an. Die Firma AU SABOT arbeitet ausschließlich mit hochwertigen Metallen wie Edelstahl, Damaststahl und Carbonstahl. Der verwendete Stahl zeichnet sich durch seine besondere Robustheit auf und bleibt lange scharf.

Die Messermanufaktur Marttiini – Filetiermesser mit Weltruf

Mehrfach wird der Stahl gehärtet und besteht aus nur einem Stück. Kein Messer ist dabei genau wie das andere und kleinere Abweichungen sind sichtbar, was jedes Messer zu einem echten Unikat macht. Der Stahl wird geschmolzen und daraufhin im heißen Zustand bearbeitet. Immer und immer wieder wird dieser Vorgang wiederholt, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde, bevor die Klinge abgeschliffen wird.

Genauso verhält es sich mit den Holzgriffen der einzelnen Messer. Nur hochwertige europäische oder tropische Holzarten werden für die Griffe verwendet und veredelt. Durch die Klinge, welche aus nur einem Stück Stahl besteht, kann diese perfekt in den Griff gleiten und ist ideal ausbalanciert. Dies ist eines der Besonderheiten der jeweiligen Produkte. Auch das Holz wird mit der Hand gefertigt. Oftmals werden verschiedene Verzierungen wie Ornamente und Motive in den Griff geschnitzt. Das Resultat ist definitiv immer ein Einzelstück.

Messer mit Schleife

Messertypen und deren Besonderheiten

Gerade in Frankreich sind die Messerschmiede für ihre Taschenmesser bekannt. Diese bestehen aus einem Holzgriff, der mit einer Klinge verbunden ist. Entweder kann diese Klinge eingeklappt werden oder ist starr. Gerade das Laguiole Messer ist unter den regionalen Messertypen bekannt. Durch seinen am Ende abgerundeten Griff und die erst ganz vorn spitz zulaufende Klinge ist es fast unverwechselbar.

In Frankreich zählt dieses Taschenmesser zu den Klassikern. AU SABOT besitzt eine breite Produktpalette im Bereich der regionalen Messer. Angefangen vom Alpinmesser über das heimische Le Tiers Messer oder dem Tonneau. Viele Orte haben ihre eigenen typischen Messerarten, die bis heute erhalten sind.

Legendäre Messer – das Santoku Messer

Auch Küchenmesser werden in der Manufaktur von AU SABOT mit denselben hohen Standard hergestellt. Dazu zählen kleine Küchen- oder Schälmesser und größere Fleisch- und Gemüsemesser. Selbstverständlich finden sich ebenso speziell angefertigte Messer für den Garten. Auch Gartenscheren sind verfügbar.

Eine der neuesten Erweiterungen der AU SABOT Manufaktur sind die Steakmesser. Schon allein der Verzehr eines erstklassigen Stück Steaks ist besonders edel. Dementsprechend sollten dies auch die verwendeten Messer sein. Mit einem stumpfen und schlecht verarbeitet Messer macht der Verzehr keine Freude und ist auch kein Genuss mehr. Durch perfekt vollendete Messer, wird jedes Essen direkt aufgewertet, worin auch der Anspruch der Manufaktur liegt. Hauptsächlich lassen sich nur Messer finden, allerdings werden ab und an auch ganze Besteckserien gefertigt, die jedoch rar sind.

Legendäre Messer – das Nakiri Messer

Jedes Messer kann nach eigenem Wunsch personalisiert werden. Am einfachsten erfolgt dies im Griff, da die Klinge aufwendiger bearbeitet werden muss. Viele nutzen diese Möglichkeit der Personalisierung besonders gern.