Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 8 Juni 2020
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 44 views

Brandeisen beim Grillen


Steak in Flammen

Um den Grill-Traum perfekt zu machen, gehört für viele Liebhaber einfach auch ein gutes Stück Fleisch auf den Grill. Allerdings hat hier jeder so seine Vorlieben und je größer die Runde wird, desto schneller geht der Überblick über das richtige Stück Fleisch für die richtige Person verloren. Wer das vermeiden will, kann sich mit einem Brandeisen leicht Abhilfe schaffen, denn dieses eignet sich wunderbar, um ein Stück Fleisch zu markieren.

Brandeisen zum Fleisch markieren

Ein Brandeisen ist ein tolles und praktisches Gadget, um beim Grillen den Überblick zu behalten oder aber den gegrillten Köstlichkeiten schnell und unkompliziert eine ganz besondere Optik zu verleihen und die Gäste am Tisch zu überraschen.

Dem Grill-Fleisch kann so ganz einfach eine individuelle Note verpasst werden. Gute Stimmung ist hier vorprogrammiert.

Grillbrandeisen Aufbau

Der Aufbau eines Brandeisens ist recht simpel. An einer ausreichend langen Metallstange (i.d.R. rostfreier Edelstahl), befindet sich an einem Ende das Brandmotiv, ebenfalls aus Metall. Somit kann es sich gut erhitzen. Am anderen Ende befindet sich ein Holzgriff, der dem Grillmeister ermöglicht das Brandeisen anzufassen, ohne sich die Hände an der heißen Stange zu verbrennen.

Mit Namen und Lettern kreativ werden

Brandeisen gibt es in unzähligen verschiedenen Ausführungen. Man kann sich fertige Motive anlegen und so immer eine Auswahl stimmungsvoller Fleischsignaturen parat haben. Für die passionierten Hobby-Griller gibt es personalisierte Brandeisen mit dem eigenen Namen.

Besonders beliebt sind solche Brandeisen, die mit Lettern und Symbolen individuell bestückt werden können. Das ermöglicht immer wieder neue kreative Kennzeichnungen auf dem Grillgut.

Diese Vielseitigkeit erlaubt es seinem Besitzer, es bei wirklich jedem Grillabend einzusetzen und für jeden Gast die passende Botschaft parat haben zu können. Es können also kurze Botschaften auf dem Fleisch verewigt werden oder jedes Stück Fleisch erhält den Namen seines späteren Empfängers.

Mit dieser Checkliste gelingt Dir ein unvergessliches Grillerlebnis

Das bietet sich besonders an, wenn beispielsweise die Anwesenden ihr Fleisch gern in unterschiedlichen Garzuständen genießen. So kann eine Verwechslung ganz galant und kreativ vermieden werden. Durch seinen kreativen Charakter eignet sich ein Brandeisen auch als ausgefallenes Mitbringsel zu einer Grillparty und kann direkt ausprobiert werden.

Anwendung eines Brandeisens

Die Anwendung eines Brandeisens ist denkbar einfach. Benutzt man ein Brandeisen mit Lettern, so setzt man seinen gewünschten Schriftzug im Rahmen des Eisens zusammen und schon kann es losgehen.
Wichtig ist, dass der verwendete Grill heiß genug ist.

Ein solches Brandeisen funktioniert ideal bei Holzkohlegrills. Bei Gasgrills ist die Voraussetzung, dass die Möglichkeit besteht, das Eisen in die Flammen halten zu können.

Ein Brandeisen funktioniert ideal bei Holzkohlegrills

Sollte parallel ein Lagerfeuer brennen, bietet sich auch diese Hitzequelle an. Das Eisen wird, wenn der Grill angefeuert ist, in die heißen Kohlen bzw. die Glut oder eben die Flammen gesteckt, damit es sich in Ruhe erhitzen kann.

Lesen Sie auch: Grillthermometer – so erzielen Sie perfekte Garpunkte

Wenn das Eisen heiß genug ist, kann es auf das Stück Fleisch gedrückt werden. Die Hitze des Motivs brennt sich dadurch wie ein Stempeldruck in das Fleisch. Schon hat man eine optisch schöne Markierung, die zudem auch noch essbar ist. Wichtig ist dabei jedoch zu beachten, dass das Eisen nicht zu lange und somit zu heiß wird. Es besteht die Gefahr, dass das Fleisch an der Brandstelle zu sehr anbrennt oder gar verbrennt. Das wäre schade um den Geschmack und das Fleisch.