Das Philly Cheese Steak Sandwich - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 13 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 7 views

Das Philly Cheese Steak Sandwich


Das Philly Cheese Steak Sandwich

Wenn man an die USA denkt, denkt man eigentlich nicht an eine besondere eigene Küche. Und das zu Recht. Die meisten Gerichte, die man in den USA findet, sind Exportschlager aus anderen Kulturen. Ob nun die Pasta aus Italien oder die Fleischgerichte aus dem deutschen und russischen Raum. Die Amerikanische Küche ist noch nicht so alt, als dass sie sonderlich viele komplett eigene Kreationen erdacht hätte.

Das Philly Cheese Steak – eine Empfehlung wert?

Doch in einer Sache sind die Amerikaner sehr gut. Die fremden Speisen an ihren Geschmack anzupassen und dabei neues zu schaffen. So ist Sushi den meisten ein Begriff. Auch in den USA erfreut sich das japanische Kultgericht großer Beliebtheit. Doch dort wird es nicht mehr so gegessen wie in Japan. Stattdessen schwören Amerikanische Sushiköche auf ganz eigene Zutatenlisten. Manche machen sogar Käse in das Sushi, was in Japan wohl niemandem eingefallen wäre.

Eines der Gerichte aus der Kategorie „Eigenkreation aus fremden Zutaten“ ist das Philly Cheese Steak. Wie der Name bereits vermuten lässt bewegen wir uns hier an der Ostküste der USA, in Pennsylvanias Hauptstadt Philadelphia. Das Philly Cheese Steak ist das Essen aus der Millionenstadt, welches sich auch über die Grenzen hinweg großer Beliebtheit erfreut. Doch woraus besteht es eigentlich und sollte man sich das ganze einmal ansehen? Schauen wir mal.

Ursprung

Das Philly Cheese Steak stammt, wie der Name schon sagt, aus Philadelphia. Wer genau es erfunden hat ist nicht ganz klar, häufig werden Pat und Harry Olivieri, zwei italienische Köche in Philadelphia, als die Urväter angesehen. Das Gericht entwickelte sich in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts und ist heute aus der Küche Philadelphias nicht mehr wegzudenken.

Philly Cheese Steak Sandwich Rezept und Zutaten

Das Philly Cheese Steak ist eigentlich ein sehr einfaches Gericht. Entsprechend einfach sind auch die Zutaten.

Steak

Die erste Zutat ist das Steak. Hierzu werden traditionell Rib-Eye Steaks verwendet, die besonders dünn geschnitten werden. Solche dünn geschnittenen Steak Scheiben gibt es vielerorts sogar in Supermärkten, damit man das traditionelle Gericht auch zu Hause nachkochen kann.

Lesen Sie auch: Diese Steak-Cuts sind perfekt für ein gutes Steak

Brot

Die zweite wichtige Zutat ist das Brot. Während die ersten Philly Cheese Steaks in einer sogenannten „Italian Roll“ zubereitet wurden, ist die heute verwendete Form die sogenannte „Hoagie Roll“. Dies ist ein fluffiges Weißbrot, welches wohl am besten als ein sehr weiches und dickes Baguette beschrieben werden kann.

Käse

Die dritte Zutat ist der Käse. Hier ist als erstes eine wirkliche Auswahlmöglichkeit gegeben. Die drei beliebtesten Sorten sind Whiz, American Cheese und Provolone.

American Cheese ist der aus den USA bekannte flüssige Käse, welcher sich dort großer Beliebtheit erfreut. Aufgrund des sanften Geschmacks sind aber auch Cheese Whiz und Provolone anerkannte Alternativen. Welche man hier wählt hängt vom eigenen Geschmack ab.

Gewürze

Als letzte Zutat kommen nun noch Zwiebeln und Gewürze hinzu. Die Zwiebeln werden angeröstet und mit viel Öl golden gebraten. Wie das Ganze nun zu einem vollständigen Philly Cheese Steak wird schauen wir uns jetzt an.

Zunächst brät man das Fleisch und die Zwiebeln an. Das Fleisch sollte gut durch sein, aber nicht trocken. Ebenso sind die Zwiebeln zusammen mit dem Steak auf dem großen Grill und werden hier goldbraun angebraten. Danach legt der Koch das Brot kurz mit auf den Grill, damit es einige Röstaromen annimmt.

Zusammen mit den Zwiebeln kommt nun das Steak in das Brot, so dass nur noch der Käse fehlt. Hat man sich für einen Käse entschieden ist das Cheese Steak fertig. Nach der Bestellung dauert es daher nur circa 3 Minuten, bis das Philly Cheese Steak fertig ist. Dies liegt auch daran, dass die meisten größeren Buden die ganze Zeit anbraten und damit sehr schnell in der Zubereitung sind.

Nach der Erfindung im zwanzigsten Jahrhundert trat das Philly Cheese Steak seinen Siegeszug durch die ganze USA an. Gerade an der Ostküste ist ein regelrechter Kult entstanden. Hauptmetropole bleibt natürlich immer noch Philadelphia. Hier gibt es an quasi jeder Ecke einen Fast Food Laden, der auch Cheese Steaks im Angebot hat. Das Essen ist so populär, dass es in Philadelphia neben Food Carts sogar Restaurants gibt, in denen nichts anderes außer das Philly Cheese Steak serviert wird.