Fleisch beizen - so geht es richtig - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 2 Juni 2020
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 83 views

Fleisch beizen – so geht es richtig


Fleisch beizen

Ein schönes, saftiges Stück Fleisch ist doch für jeden eine Gaumenfreude. Jetzt gerade im Sommer, wo die Grillsaison wieder begonnen hat und man so oft wie es nur geht gemütlich im Garten sitzt und den Grill anschmeißt, suchen viele nach Rezepten für schönes, saftigen Fleisch und deren Zubereitung.

Es gibt eine einfache und leckere Variante um Fleisch sowie Fisch saftig zuzubereiten. Vielleicht habt ihr schon vom Beizen gehört.

Beizen, was ist das überhaupt?

Eigentlich bedeutet es nichts anderes als Langzeitmarinieren. Man kann so gut wie alles beizen, ob Fleisch oder Fisch, es wird ein Genuss. Das ist ja was wir uns wünschen, ein saftiges Stück Fleisch oder einen lecker zubereiteten Fisch mit Aroma.

Es gibt zwei Varianten. Ihr könnt eine trockene oder flüssige Beize herstellen. Eine trockene Beize wird überwiegend für Makrele oder auch Rind verwendet und besteht aus Zucker und Salz. Dazu gibt man noch andere Gewürze je nach Geschmack und Kräuter hinzu.

Durch das Salz wird Wasser entzogen, das macht Fleisch und Fisch zarter. Aufgrund der langen Beizzeit, ziehen alle Aromen gut in das Fleisch oder Fisch ein.

Für eine flüssige Beize verwendet man essighaltige Substanzen wie Wein oder Buttermilch.

So geht Beizen richtig

Zunächst müsst ihr erstmal eine trockene Beize herstellen. Dafür benötigt ihr Zucker, Salz, Gewürze und Kräuter. Diese vermengt ihr in einer Schüssel und reibt das Fleisch großzügig mit der Masse ein. Wenn ihr eine nasse Beize herstellen wollt, legt ihr das Fleisch in Wein, Buttermilch oder Essig mit Kräutern, Gemüse und Gewürzen ein.

Entweder bedeckt ihr nun das Fleisch oder den Fisch mit Frischhaltefolie oder ihr wickelt ihn sogar darin ein. Nun benötigt ihr noch etwas zum Beschweren und stellt es für 24 Stunden in den Kühlschrank, nach 12 Stunden wendet man das Fleisch damit die Marinade auch überall gut einziehen kann.

Wenn die Beizzeit vorbei ist wäscht man den Fisch oder das Fleisch unter kalten Wasser gründlich ab damit es nicht zu salzig wird. Nun kann man das Fleisch weiterverarbeiten.

Beize Rezeptideen

Ihr benötigt:

  • Schweinefilet
  • 1 EL Pfeffer schwarz
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 1 EL Dill
  • Senfkörner
  • 60 g. Salz
  • 70 g. Zucker

Wer es feurig mag gibt noch Chili hinzu. Das Fleisch nun mit der vorab vermengten Trockenmasse einreiben und für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann wenden und weitere 12 Stunden ziehen lassen.

Rezept für eine Fischbeize

Ihr benötigt:

  • Forellenfilets
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL Grünen Pfeffer
  • 1 EL Salz
  • Dill

Vermengt alle Zutaten mit einem Mörser und reibt die Forellenfilets mit der Masse ein. Nun gut in Frischhaltefolie einwickeln und mit etwas beschweren. Kalt stellen und nach 12 Stunden wenden. Nach weiteren 12 Stunden könnt ihr den Fisch mit kaltem Wasser abwaschen und Grillen.

Nun kommen wir zur flüssigen Beize. Auch wieder etwas für die Fischliebhaber unter Euch.

Ihr benötigt:

  • Lachs mit Haut
  • 200 ml Orangensaft
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 1 Bund Basilikum
  • 2 EL Honig flüssig

Gebt den Orangensaft, Zucker, Salz und Honig in eine Schüssel und vermengt es gut. Danach das Olivenöl hinzugeben. Zum Schluss Basilikum unter rühren. Wenn nun alles gut vermengt ist legt ihr den Lachs in die flüssige Beize und stellt ihn für 24 Stunden verschlossen in den Kühlschrank. Nach der Beizzeit mit einem Küchentuch abtupfen und ab auf den Grill.

Es gibt zahlreiche Varianten. Ihr könnt die Beize nach eurem Geschmack herstellen mit Kräutern und Gewürzen. Es wird auf alle Fälle eine Gaumenfreude.