Gyros als Fächerbraten – ideal für den Smoker - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 17 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 2 views

Gyros als Fächerbraten – ideal für den Smoker


Gyros auf dem Smoker

Gyros als Fächerbraten ist ein ideales Rezept für den Grill (und sogar für den Backofen) für Grillprofis und Einsteiger. Perfekt wenn sich eine Gruppe Fleischliebhaber zur spontanen Grillparty anmeldet oder um eine halbe Fußballmannschaft zur Familienfeier satt zu kriegen. Mit unserem Rezept schleicht sich ein echtes griechisches Flair ins private Zuhause.

Das Rezept

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit: über Nacht
Garzeit: etwa 2 Stunden

Das Rezept kann nach dem eigenen Geschmack abgewandelt werden. Zum Beispiel kann man die Käsesorte variieren, seine eigene Gewürzmischung zusammenstellen und mit Gemüse in der Füllung experimentieren, vieles ist möglich.

Die Zutaten

  • 2000g Ibericó Schweinenacken
  • 8 Knoblauchzehen
  • 350g Hirtenkäse oder griechischen Feta
  • 200g Schmand
  • nach Belieben Tzaziki
  • Gyros-Gewürzmischung oder frische Kräuter (Oregano, Tyhmian, Rosmarin, Koriander)
  • 2 Gemüsezwiebeln

Schweinefleisch Diagramm – die verschiedenen Fleischschnitte

Die Zubereitung

Für den perfekten Gyros-Fächerbraten solltest du schon am Vortag alle Vorbereitungen treffen.

  1. Als erstes das Knochenstück entfernen. Der Schweinenacken wird fächerförmig eingeschnitten. Dann kann er perfekt gefüllt werden. Dazu brauchst du etwas Fingerspitzengefühl um nicht zu weit ins Fleisch zu schneiden. Mit etwas Vorsicht und einem langen, scharfen Messer, ist das aber keine zu große Herausforderung.
  2. Wenn der Schweinenacken nun flach vor Dir liegt, wird es an der Zeit die richtige Würze ins Fleisch zu bringen. Dazu streichst du das Fleisch auf beiden Seiten mit einem guten Olivenöl ein. Du kannst zwar auch ein anderes Öl mit einem hohen Brennpunkt verwenden, Olivenöl rundet den mediterranen Geschmack aber nochmal ab.
  3. Die Knoblauchzehen kannst du pressen oder sehr fein hacken. Gehackter Knoblauch entfaltet ein stärkeres Aroma als gepresster, denn beim Pressen gehen viele ätherische Öle verloren, die dem Knoblauch sein typisches Aroma verleihen. Den Knoblauch verteilst du gleichmäßig mit den Gewürzen auf die Fächer und massierst sie im Anschluss etwas ein.
  4. Die Gemüsezwiebeln schneidest du in große Ringe, so wie du es von deinem Lieblingsgriechen kennst. Die Ringe werden gleichmäßig auf die Fächer verteilt. Wenn das zu viele Zwiebeln für Deinen Geschmack sind, kannst du auch einfach eine Zwiebel weglassen. Wenn du willst kannst du dem Ganzen jetzt noch einen feurigen Kick geben und ein paar eingelegte Pfefferonen hinzugeben. Am besten direkt im Ganzen damit sie beim Garen nicht zu sehr austrocknen. Nur die Stiele solltest du vorher entfernen.
  5. Danach den Feta oder Hirtenkäse zerkleinern und über dem Fleisch verteilen.
  6. Nun wird es an der Zeit den Fächerbraten mit Metzgerfaden zu fixieren. Es könnte auch ohne funktionieren, so gehst du aber auf Nummer sicher. Außerdem ist das eine ideale Gelegenheit um den Umgang mit Metzgerfaden zu üben. Falls du noch nicht geübt bist im Umgang mit dem Faden, kannst du den Braten auch jeweils einen Fingerbreit zusammenbinden und die Überstände des Faden abschneiden (siehe Tipps zum Bratenschnüren weiter unten).
  7. Nun ist es an der Zeit, den gewürzten Fächerbraten im Kühlschrank ruhen zu lassen. Dazu wickelst du den Fächerbraten am besten Klarsichtfolie, so können die Gewürze über Nacht am besten in das Fleisch einziehen.
  8. Für den Fächerbraten empfiehlt sich ein Bratenkorb. Er verhindert dass dein Braten am Grillrost festbackt und du ihn leichter aus dem Smoker nehmen kannst, wenn du mal nach ihm sehen willst. Der Smoker sollte auf 180 Grad eingestellt werden. Nun muss der Braten etwa zwei Stunden garen. Die richtigen Holzpellets deiner Wahl, geben dem Gyrosbraten noch das richtige Raucharoma. Wenn Du ein Bratenthermometer verwendest, sind 75 Grad der perfekte Zeitpunkt um den Fächerbraten vom Grill zu holen.
  9. Jetzt nur noch den Gyros von seinen Metzgerfaden befreien und mit Krautsalat, selbstgemacht am besten, und ordentlich Tzaziki servieren.

Tipps zum Bratenschnüren

Falls du schon mal mit Metzgerfaden gearbeitet hast, so schnürst du deinen Braten richtig:

  • Lege am Endstück eine Schlinge und verknote diese
  • Den Faden durch die jetzt entstandene Schlaufe führen und festziehen
  • Den Vorgang alle zwei Zentimeter wiederholen bis zum Ende
  • Den Faden auf der Unterseite durchführen und am Endstück verknoten