Gyros-Spieße vom Grill selbst zubereiten - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 19 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 268 views

Gyros-Spieße vom Grill selbst zubereiten


Gyros Spieße

Der Sommer ist warm und man fragt sich nun, was man am besten zubereiten könnte. Wie wäre es mit der Idee, selbst Gyros vom Spieß zubereiten zu können, beispielsweise für einen geselligen Abend mit Freunden oder Familie?

Zutaten

Folgendes kommt auf den Einkaufszettel:

  • 1 kg Schweinenacken
  • 1 rote oder weiße Zwiebel (bei Bedarf ruhig mehr)
  • 1 Pinnchen Ouzo
  • 1 EL Paprika
  • Je 1 TL Pfeffer, Oregano, Chilliflocken, Rosmarin, Kreuzkümmel und scharfen Senf
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 50 ml Weißweinessig

Schweinefleisch Diagramm – die verschiedenen Fleischschnitte

Wie bereite ich denn ein Gyros-Spieß zu?

Marinade

  1. Als erstes ist es empfehlenswert mit der Marinade zu beginnen. Hierbei schneidet man die rote Zwiebel in kleine Halbringe und gibt diese anschließend in eine angemessene Schüssel.
  2. Danach gibt man das Pinnchen Ouzo, 5 EL Olivenöl und 50 ml Weißweinessig in die Schüssel, denn Essig macht das Fleisch eher zart und man stellt somit eine typischen griechischen Geschmack her.
  3. Zunächst kommen ebenfalls 2 EL Honig, 1 TL Rosmarin, 1 TL vom scharfen Senf, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Chilliflocken, 1 TL Salz, Pfeffer und Paprika. Diese verschiedene Gewürze geben der Marinade einen sehr intensiven und griechischen Geschmack, der typisch für ein qualitatives Gyros ist.
  4. Als nächstes kommen die 2 Knoblauchzehen, die vorher klein geschnitten werden, in die Schüssel.

Fleischstückchen in einer Schüssel

Die Marinadenspritze

Fleisch verarbeiten und marinieren

  1. Bevor man die Marinade verrührt, nimmt man sich den Schweinenacken und schneidet es in kleinere Rechtecke, damit sie optimal auf den Spieß passen. Am Ende sollten viele einzelne Fleischstücke aufzufinden sein, die nicht zu klein sind, aber nicht zu grob sind.
  2. Um das Fleisch eventuell noch zarter und qualitativer zu machen, kann man die kleinen Fleischstücke auch noch flach klopfen, um diese breiter zu machen, damit sie am Ende besser auf den Spieß passen, jedoch benötigt dieser Prozess ein wenig mehr Zeit.
  3. Wenn dieser Vorgang beendet wurde, geht man nun in die Marinade über, in dem man diese schön mit der Hand vermischt, bei Bedarf kann man sich für diesen Vorgang einen Handschuh dafür anziehen.
  4. Als nächstes gibt man die bereits klein geklopften Fleischstücke in die Marinade, die sich immer noch in der Schüssel befindet und vermischt diese beiden Komponenten, damit das Fleisch optimal zart werden kann.
  5. Nun lässt man das Fleisch marinieren und bedeckt die Schüssel mit einem Teller oder möglicherweise mit passendem Deckel. Es ist möglich, diese für zwei Stunden stehen zu lassen, jedoch empfiehlt es sich, diese über Nacht stehen zu lassen, um den bestmöglichsten Geschmack gewährleisten zu können.
  6. Nach dem man nun das Fleisch ruhen gelassen hat, findet man allein durch den Geruch wieder, dass es sich um Gyros handelt.

Aufspießen

  1. Als nächsten Schritt benötigt man am besten zwei Spieße, entweder aus Metall oder Holz und gibt die kleinen Fleischstücke vorsichtig auf die Spieße.
  2. Bei Bedarf kann man ebenfalls am Ende sowie am Anfang des Spießes eine rote oder weiße Zwiebel mit aufspießen, um beispielsweise ein wenig Abwechslung mit rein zu bringen und es geschmacklich noch aufzuwerten.
  3. Sobald dieser Prozess beendet ist, sollten sich schätzungsweise zwei voll gefüllte Spieße wiederfinden, jedoch kommt dies auf die Größe der verwendeten Spieße drauf an, sowie auf die Größe des Schweinenackens.

Lesenswert: Grill Ratgeber

Anzeige

Grillen

  1. Nun ist man bereit, zum Grill zu wechseln und dort die fertigen Gyros-Spieße zu grillen.
  2. Für einen optimalen Garung, ist es zu empfehlen, Steine gegenüberliegend voneinander auf den Grill zu legen, damit die Spieße dort draufliegen können und das Grillrost nicht berühren. Dies hat den Grund, damit die Gyros-Spieße schön gleichmäßig garen können.
  3. Nun beobachtet man das Fleisch und wendet es bei Gelegenheit immer wieder. Nach einer Weile werden die Spieße knusprig braun, sodass man sie vom Grill neben kann.

Genießen

  1. Es ist zu empfehlen, die Spieße vertikal hinzustellen und dann mit einem eher schärferen Messer, das Fleisch seitlich abzuschneiden, wie man es beispielsweise bei einem klassischen Döner-Spieß kennt.
  2. Nun heißt es den selbstgemachten Gyros-Spieß mit Tsatsiki und Fladenbrot genießen.