Grillen mit dem Infrarotbrenner - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 9 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 8 views

Grillen mit dem Infrarotbrenner


Steak schöne Ansicht

Grillen ist eine Wissenschaft für sich. Neben Kohle, Gas und Elektro gibt es noch viele weitere Methoden. Jede einzelne der Methoden erfordert profundes Fachwissen und entsprechendes Fingerspitzengefühl.

Besitzt man eben diese Skills, dann steht dem feinen Grillabend nichts mehr im Wege. Eine sehr selten diskutierte Variante ist das Grillen mit dem Infrarotbrenner. Diese Art und Weise erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Dabei gilt das Grillen mit dem Infrarotbrenner als besonders schwierig.

Die Funktionsweise des Infrarotbrenners

Vom Prinzip her funktioniert das Grillen mittels Infrarot ähnlich, wie ein Heizstrahler mit Infrarot. Anstatt Kohle oder Gas wird durch einen Strahler Infrarotstrahlung erzeugt. Diese hat die Eigenschaft, dass sie die direkt angestrahlte Oberfläche erwärmt anstatt der umgebenden Luft.

Der Infrarotstrahler kann über Elektro oder Gas betrieben werden. Am Ergebnis ändert dies grundsätzlich nichts, jedoch sind Grills mittels Gasbetrieb schon länger etabliert.

Qualität des Infrarot Grills

Das Material hat einen besonderen Einfluss auf die Qualität des Grills. Hochwertige Geräte bestehen aus Stahl. Die Brenner bestehen sehr oft aus Keramik. Dieser Werkstoff bleibt auch bei sehr hohen Temperaturen langlebig, was ihn zu einem beliebten Material in dieser Branche macht.

Die Handhabung mit dem Infrarotgrill

Auch wenn beim Infrarotgrill keine offene Flamme vorhanden ist, so steht dennoch in erster Linie die Sicherheit im Vordergrund. Das bedeutet, der Grill muss auf einem festen und ebenen Untergrund stehen sowie windgeschützt sein.

Achten Sie vor allem auch auf die richtige Größe des Infrarotgrills. Laden Sie regelmäßig zu größeren Gartenpartys ein oder möchten Sie mit dem Grill nur eine dreiköpfige Familie versorgen? „So groß wie nötig und so klein wie möglich“ lautet der Grundsatz für ein perfektes Grillerlebnis.

Ansonsten ist der Infrarotgrill ident in der Handhabung mit einem Gas- oder Kohlegrill. Aufgrund der großen Hitze empfiehlt es sich lieber einmal öfter nach dem Fleisch zu sehen, da dieses leichter anbrennen kann.

Vorteile des Infrarotbrenners

Durch die Erwärmung des Grillguts mittels Strahlungswärme gibt es zahlreiche Vorteile. Zunächst ist der Griller äußerst schnell warm. Es gibt keine lange Vorlaufzeit, im Grunde kann der Griller eingeschalten und das Fleisch daraufgelegt werden.

Zusätzlich erreicht der Infrarotgrill wesentlich höhere Temperaturen. Fleisch und Gemüse können auf bis zu 800 °C erhitzt werden. Nicht zuletzt deswegen wird der Infrarotstrahler gerne als Ergänzung zum herkömmlichen Gasgrill verwendet.

Sofern man den Prozess gut beherrscht, lässt sich das Ergebnis durchaus sehen. Die Erhitzung an der Oberfläche sorgt dafür, dass das Fleisch außen knusprig und innen saftig sowie zart ist.

Die korrekte Zubereitung

Das Grillgut sollte vor dem Grillvorgang schon einige Zeit aus dem Kühlschrank entnommen werden. Durch die große Hitzeentwicklung muss das Fleisch nicht sehr lange auf dem Grill liegen. In der Regel dauert ein Steak etwa 5 bis 10 Minuten, bei Fisch handelt es sich circa um die Hälfte davon. Vorwiegend sollte direkt gegrillt werden.

Gemüse kann ebenso auf dem Infrarotgrill zubereitet werden. Es braucht genauso viel Grillzeit, wie der Fisch.

Pflege und Reinigung

Die Grillgeräte sind kaum anders zu Reinigen, wie auch herkömmliche Gasgrills. Zu beachten gilt auch hier wieder die entsprechend höheren Temperaturen. Daher sollte der Grill vor der Reinigung eine Zeit lang abgekühlt werden.

Ist der Infrarotgrill abgekühlt kann er mittels Schwamm und Rostbürste problemlos gereinigt werden.

Der Infrarotgrill als perfekte Alternative

Für jeden, dem das Grillen mit Gas oder Kohle etwas zu langweilig geworden ist, der kann sich am Infrarotgrill austoben. Während der Grill sofort warm wird und sehr höhere Temperaturen erreicht werden können, eignet sich diese Methode für zahlreiche Anwendungen. Umso schwieriger ist es, diese Hitze entsprechend zu steuern. Der Infrarotgrill sollte daher als Anfänger nicht gewählt werden.

Die Reinigung und Wartung funktioniert sehr simpel. Durch die immer größer werdende Beliebtheit, gibt es auf dem Markt ein großzügiges Angebot an Grillgeräte. Ein Angebot, welches Sie sich vielleicht nicht entgehen lassen sollten.