Landmann – einer der ältesten Grillhersteller Deutschlands - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 11 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 10 views

Landmann – einer der ältesten Grillhersteller Deutschlands


Landmann Grill

Diese Marke kennt jeder leidenschaftlicher Griller. Landmann ist einer der ältesten Grillhersteller Deutschlands. Seit seiner Gründung beschäftigt sich das Unternehmen nahe der Hansestadt Bremen über 50 Jahre intensiv mit dem Thema Grillen.

Die Geschichte der Marke

1966 wurde Landmann am Standort Osterholz-Scharmbeck gegründet. Heute sind rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit für Landmann tätig. Das Unternehmen ist vollständig im Familienbesitz und betreut mit Erfahrung und Leidenschaft mit seiner Unternehmensstruktur die Kunden auf der ganzen Welt.

Anfangs war in den 70ern das Spießgrillen populär, bei der Landmann mit der Produktion eigens entwickelten Elektrospießen auf den Markt kam. Die nostalgischen Landmann Tankstellengrills, dreibeinige Rundgrills zum Zusammenschrauben und Allrounder für jedermann, sind unvergesslich.

Das Unternehmen vertreibt mittlerweile in 35 Ländern auf vier Kontinenten seine erfolgreichen Grills.

Landsmann Gasgrill auf dem Balkon

Die Grillprodukte

Gasgrills mit den Serien

  • Ardor
  • Avalon
  • Triton
  • Miton
  • Rexon

Holzkohlengrills mit den Serien

  • Kepler
  • Dorado
  • Black Taurus
  • Geos
  • Piccolino

Hochtemperaturgrill

  • Landmann 800

Keramikgrill

  • Big Landmann

Smoker

  • Vinson

Pellet Grills

  • Pellet Kettle

Elektrogrills

  • e-Pantera

Transportable Grills mit den Serie

  • Pantera
  • Piccolino

Außerdem noch Gas-Räucherofen und Feuerkörbe.

Welcher Grill ist richtig für mich?

Das bekannte Unternehmen bietet ein umfangreiches, modernes Sortiment. Gasgrills wie der Landmann Avalon PTS setzen Maßstäbe beim geliebten Grillevent. Die Fettauffang-Systeme, beleuchtete Regler, sowie die Überwachung mit einer App gehören zu den Highlights.

Gas, Holzkohle oder Strom?

Bei der Frage nach dem perfekten Grill wählen Sie zuerst die Energiequelle:

  • Gas
  • Holzkohle oder Holz
  • Strom

Gasgrills sind die richtige Wahl für Steak-Fans. Sie zünden auf Knopfdruck, erreichen nach 10-15 Minuten ihre Grilltemperatur und sind leicht zu reinigen. Außerdem bieten sie viele Möglichkeiten der Zubereitung. Modelle mit mehreren Brennern sind praktisch. Sie lassen sich separat und stufenlos regulieren.

Sie braten Steaks bei starker Hitze an, während daneben die Forelle auf kleiner Flamme gar wird. Die Brenner werden mittels elektrischer oder mit Piezozündung angeworfen. Die Grills kommen mit Unterschränken sowie seitlichen Ablagen und bieten viel Abstellfläche.

Holzkohlegrills sind die Klassiker – die Feinschmecker lieben das typische Rauch-Aroma. Ist die Holzkohle mit einer weißen Ascheschicht überzogen, sind sie einsatzbereit. Sie sind günstiger als Gasgeräte. Aktivbelüftete Modelle erlauben Grillen praktisch ohne Rauch. Mit der raucharmen Glut nehmen Sie Rücksicht auf ihre Nachbarn.

Strom betriebene Elektrogeräte erzeugen keinen Rauch. Deswegen sind sie beliebt für die Barbecues auf dem Balkon oder in der Wohnung. Die elektrischen Geräte werden auf den Tisch gestellt. Große Modelle besitzen zwei Platten: die geriffelte für Steaks oder Würstchen, die glatte für Fisch.

Von der Form her sind Kugelmodelle im Trend – sie reflektieren die Hitze optimal. Der Smoker räuchert Fleisch oder Fisch bei niedrigen Temperaturen. Dabei verbrennt man aromatische Holzspäne.

Burger auf dem Grill

Indirekte Hitze mit dem Landmann Grill für saftiges Fleisch

Traditionell grillen Würstchen über der Glut und werden knusprig von außen. Das ist bekannt als direktes Grillen. Dabei tropft Fett sowie Bratensaft in die Glut. Chemische Verbindungen entstehen, die der Gesundheit schaden können.

Das direkte Grillen ist weniger geeignet für Lebensmittel mit längeren Garzeiten oder einer zarteren Textur. Die indirekte Methode ist vorteilhaft für Braten, Spareribs, Roastbeef, Hähnchen sowie ganze Fische und ebenso für Gemüsespieße mit Artischocken oder marinierten Pilzen, Kirschtomaten sowie Zwiebeln.

Lesen Sie auch:

So klappt es

Schieben Sie die Kohle an den Rand und legen das Essen in die Mitte auf dem Rost. Es liegt nicht über der Glut und kein Fett tropft hinein.

Beim Gasgerät schalten Sie den mittleren Brenner ab und schließen die Haube. Die Hitze steigt im Deckel nach oben und zirkuliert von dort aus gleichmäßig. Weil das Garen länger dauert bei niedrigeren Temperaturen, bleibt alles saftiger.

Welcher Landmann Grill ist der richtige?

Landmann bietet ein Sortiment für jeden Grillfan. Gasgrills und der Holzgrill sind die gefragtesten Varianten. Zum Beispiel ist der Kugelgrill Black Pearl Comfort in zwei Varianten erhältlich und wird häufig gekauft. Holzkohlegriller lieben beim Grillgut das rauchige Aroma.

Ein weiterer beliebter Aspekt ist die Atmosphäre mit der Flammenglut beim Barbecue mit Holzkohle. Gasgeräte grillen dagegen sauber. Das ist eine gesunde Alternative zur Holzkohle, die immer populärer wird.

Neben der Energiequelle ist die Modellform für die Kaufentscheidung interessant. Der Kugelgrill mit einem fahrbaren, robusten Gestell, Thermometer und mir Lüftung im Deckel ist leichter handhabbar als ein Schwenkgrill. Dabei lässt sich durch das Drehen und regelmäßiges Schwenken der Hitzezufluss selbst steuern. Dafür ist deutlich mehr Zeit erforderlich. Vielgriller entscheiden sich für einen kompakten Grillwagen. Die große Fläche macht das Grillen mehrerer Speisen gleichzeitig möglich. Er hat Integrierte Ablageflächen, Warmhalteroste sowie Besteckhalter für eine komfortable Handhabung.

Grillwagen mit Haube sowie umfangreicher Ausstattung

Die Grillwagen von Landmann sind hervorragend geeignet für einen dauerhaften Einsatz oder für Events im Freien. Eine große Grillfläche und mehrere Roste machen ein perfektes Management bei Familienfeiern und Veranstaltungen möglich.

Dabei lässt sich unterschiedliches Grillgut gleichzeitig auf mehreren Flächen problemlos verarbeiten. Praktisch für einen reibungslosen Ablauf sind die großzügig gestalteten Ablageflächen, Besteckhalter und ein Warmhalterost. Bei den meisten Grillwagen können Sie die Teile schnell auseinanderbauen. Die Reinigung ist dann ohne großen Aufwand durchzuführen.

Der Landmann Avalon PTS – der Gasgrill der nächsten Generation

Für einen Landmann-Gasgrill spricht vor allem seine schnelle Einsatzbereitschaft. Er kommt mit abnehmbaren Gasflaschen überall zum Einsatz. Der weitere Vorteil ist eine optimale Temperaturregelung. Sie erfolgt stufenlos bei vielen Modellen. Die Modelle mit mehreren Brennern haben eine separate Regulierung, die für unterschiedliche Speisen gedacht ist.

Gesundheitliche Aspekte sind beim Kauf des Gasgrills wichtig. Giftige Gase entstehen nicht, weil kein Fett auf die heiße Kohle tropft. Rauch und Qualm entfallen, so ist der Einsatzort des Grills überall möglich.

Eine der neuesten Entwicklungen vom Hause Landmann ist der Gasgrillwagen Avalon PTS. Er ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, zum Beispiel mit drei oder vier Brennern.

Das Gerät punktet mit neuen Funktionen und Komfort:

  • Das PTS-System (Power Thermal Spreading) besorgt eine gleichmäßige Hitze.
  • Der stufenlos einstellbare Brenner ist aus Edelstahl mit digitalem Thermometer.
  • Datenübertragung auf das Smartphone
  • beleuchtete Bedienelemente und
  • leichte Reinigung der Edelstahlteile

Schnelle Reinigung mit Edelstahlbürsten

Die Reinigung eines Grills ist manchmal mühsam. Antihaftbeschichtete Platten und Roste sind leicht sauberzumachen. Zum Rost Schrubben ist der Einsatz einer harten Bürste geeignet mit Edelstahl- oder Messingborsten. Ein Gasgerät mit Deckel lässt sich sauberbrennen. Das Gerät wird geschlossen, dann die Hitze voll aufgedreht.

Fett- und Speiserückstände sollten nach einiger Zeit verbrannt sein und die Asche lässt sich abbürsten. Die Gaszufuhr ist aus Sicherheitsgründen zu stoppen. Abstellflächen werden mit einem Tuch sowie fettlösendem Spülmittel glänzend. Bei kleinen Ritzen helfen Zahnstocher.