Moink Balls – die kleinen Bacon-Bomben - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 18 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 236 views

Moink Balls – die kleinen Bacon-Bomben


Moink Balls

Ein wahres Highlight sind diese Moink Balls. Woher der Name kommt, weiß niemand ganz genau. Es hält sich jedoch nach wie vor das Gerücht, dass die Balls nach dem Fleisch benannt sind, aus denen sie bestehen. Die Bällchen werden aus Rind- und Schweinefleisch zubereitet, Muh und Oink, eben Moink.

Das ultimative Rezept

Balls aus Fleisch, noch mehr Fleisch, Käse, noch mehr Käse, Chilli und Zwiebeln, einfach mega und beim nächsten Grillabend sind die garantiert ruckzuck verschlungen.

Auf den Smoker fertig los – die Vorbereitung

Am besten alle Zutaten schon einmal schnibbeln, dann den Smoker anwerfen. Der muss nämlich erstmal rauchen, bevor die Bällchen auf den Rost können. Haltet die Smokebox, passende Räucherchips und den Gasgrill startbereit.

Zur Vorbereitung zählen allerdings nicht nur die Beschaffung der kleinteiligen Rohmaterialien oder die Rauchentwicklung, nein, auch die Verköstigung des Kochs gehört dazu, Bierchen auf, los geht’s.

Zutaten

  • 500 g Rinderhack für 10 Moink Balls
  • 3 Teelöffel Cumin
  • 3 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Pfeffer
  • 20 Streifen Bacon
  • 50 g Cheddar
  • 50 g Büffelmozzarella
  • 25 g Burrata
  • Honig
  • 2 Chilli
  • 5 rote Zwiebeln

Selbstverständlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die Füllung kann nach Lust und Laune kombiniert, verändert oder ergänzt werden. Wer Bock auf Tomaten oder Paprika hat, schnibbelt davon eben noch ein paar Würfel mit rein.

Die Chilis können abgemildert werden, indem alle Kerne vor dem Schneiden sorgsam entfernt werden. Wer es richtig scharf mag, lässt sie natürlich drin.

Große Fleischbällchen

Lesen Sie auch: Babybel Balls – köstliche Happen vom Grill

Zubereitung

  • Das Hack mit den Gewürzen bzw. der Gewürzmischung ordentlich vermischen, wer richtig freakig sein möchte, gibt hier schon einen Schuss Barbecuesoße mit dazu.
  • Der Cheddar wird gerieben, Mozzarella und Burrata werden gezupft.
  • Nun werden die ersten Balls gefüllt. Einige werden mit Cheddar und Mozzarella zubereitet, die restlichen mit Burrata. Zum Käseinhalt kommen dann jeweils noch Chiliwürfelchen, Zwiebelstücke und was sonst noch so als Inhalt gewünscht ist.
  • Die Füllung mit ordentlich Hack umschließen und zu handlichen Kugeln formen. Dann kommt die Krönung, die leckere Baconhülle, endlich kommt zusammen, was zusammen gehört – Kuh und Schwein. Die Balls müssen dicht umhüllt werden, ein Streifen quer, einer längs und den offenen Teil immer nach unten zeigen lassen, damit sich der leckere Baconmantel nicht ablöst beim Grillen bzw. Smoken. Aus diesem Grund hier unbedingt auf die Spannung beim Einrollen achten, alles muss sitzen, mit ordentlich Druck. Am Ende sollten die Moink Balls Rohlinge aussehen wie kleine Specktennisbälle. Der Bacon kann auch in dünne Streifen geschnitten und dann um die Balls gewickelt werden.
  • Sind die Balls umwickelt, werden sie noch einmal leicht angedrückt. So hält der Bacon besser und es gibt die Möglichkeit, kleine Formfehler eventuell zu korrigieren und die inzwischen vielleicht etwas würfelig zubereiteten Balls wieder in eine runde Ballform zu befördern.
  • Ist alles fertig umwickelt, perfekt mit lecker Bacon umhüllt und in Form gebracht, werden die guten Stücke auf den Smoker geworfen sobald ein schwelender Holzrauch entstanden ist.

Gardauer

Der Duft des Smokers lässt schon das Wasser im Mund zusammenlaufen, aber jetzt heißt es Geduld bewahren.

Anzeige

  • 30 – 40 Minuten sollten die Balls im Rauch das optimale Aroma bekommen. Auf der flachen Rostseite werden sie perfekt, denn hier fällt das Umdrehen leicht und gedreht werden sollten sie mindestens nach ca. 15 Minuten.
  • Nach insgesamt 30-40 Minuten werden die Moink Balls dann mit Barbecuesoße bestrichen und scharf angebraten oder gegrillt.