Spareribs vom Gasgrill – einfach und lecker in einer Smokerbox zubereitet - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 13 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 9 views

Spareribs vom Gasgrill – einfach und lecker in einer Smokerbox zubereitet


Spareribs vom Gasgrill

Spareribs können ganz einfach im Gasgrill zubereitet werden, sofern die Zutaten stimmen und das Grillgerät beherrscht wird. Dieses Rezept ist eine Schritt für Schritt Anleitung für durchgegarte und dennoch saftige Spareribs vom Gasgrill.

1. Schritt: Zutaten besorgen

Lesen Sie auch: Gasgrill – die saubere Art zu grillen

Fleischauswahl

Der erste und wichtigste Schritt ist die richtige Fleischauswahl. Die Spareribs sollten eine gute, dicke Fleischauflage haben und ein wenig mit Fett durchzogen sein, denn nur so werden sie nicht trocken während der Zubereitung und am Ende erhält man schönes, saftiges Fleisch.

Lesen Sie auch: Ein wahrer Klassiker für den Smoker – Spareribs mit Ahornsirup

Was noch benötigt wird

Ansonsten werden für die Zubereitung der der Spareribs noch

  • eine Soße zum Glasieren
  • Apfelsaft und
  • etwas zum Würzen benötigt.

Außerdem sollten bereitstehen:

  • ein Gasgrill mit Thermometer
  • eine Smokerbox inklusive Holzpellets und
  • Butcher Paper oder ein verschließbarer Vierkantbräter mit Grillrost zum späteren Einpacken der Spareribs.

Rippchen roh

2. Schritt: Vorbereitung der Ribs

Als Nächstes werden die Ribs für die erste Runde auf dem Gasgrill vorbereitet.

  • Hierzu wird zunächst die Silberhaut auf der Rückseite der Spareribs entfernt. Dies kann beispielsweise folgendermaßen erfolgen.
  • Mit dem Stiel eines Löffels wird in der Mitte der Ribs unter die Silberhaut gegangen und das Ganze soweit geweitet, dass nun ein Finger darunter geschoben werden kann. Anschließend wird mit dem Finger die Silberhaut von der Mitte ausgehend von den Spareribs abgezogen.
  • Bevor die Ribs auf den Grill kommen, müssen diese noch gewürzt werden. Je nach Geschmack kann hier unterschiedlich gewürzt werden, entweder mit einer fertigen Würzmischung, zum Beispiel Texas, einer selbstgemachten Würzmischung oder einfach nur mit Salz, Pfeffer und Paprika. Die Würze ist auf die Spareribs zu streuen und einzureiben. Dies geschieht sowohl auf der Vorderseite, als auch auf der Rückseite. Jetzt sind die Ribs bereit für den Grill.

3. Schritt: Ab auf den Grill

Der dritte Schritt ist das 3-stündige Smoken der Spareribs.

  • Dafür muss zunächst der Gasgrill auf 110 Grad Celsius eingeregelt werden. Statt dem Thermostat im Deckel des Grills, ist es besser ein separates Thermostat zu verwenden, welches nahe dem Fleisch auf dem Rost befestigt wird und dort die Temperatur misst. Die Temperatur sollte relativ konstant bei 105-110 Grad liegen.
  • Die bereitgestellte Smokerbox wird nun mit Holzspänen oder Holzpellets gefüllt.
  • Die Smokerbox

    Als Holzart für eine Smokerbox kommen alle möglichen Arten in Frage, von Hickoryholz über Buche und Kirsche, bis hin zu in Whiskey getränktem Holz. Wichtig ist, dass die Pellets oder Späne trocken sind.

    Statt einer Smokerbox kann auch doppelt genommene Alufolie verwendet werden, welche dann zum Smoken Löcher aufweisen muss.

    • Die Smokerbox wird dann über die Flamme des Brenners gestellt.
    • Insgesamt sollte rund anderthalb Stunden lang Rauch aus der Box kommen. Sind die Pellets schon vorher verbraucht, kann gerne nochmal nachgefüllt werden.
    • Ist die Smokerbox platziert und die Temperatur eingestellt, dann können die Spareribs in den Gasgrill gelegt werden. Je nachdem, wie viele Spareribs gemacht werden sollen und wie groß der Gasgrill ist, können die Ribs entweder direkt auf den Rost gelegt werden oder in einem extra Spareribs-Halter oder alternativ einem metallenen Deckelhalter in den Gasgrill gestellt werden. Nun müssen die Spareribs für drei Stunden bei etwa 110 Grad Celsius smoken.
    • Nach den drei Stunden kann die Smokerbox entfernt werden. Der Grill sollte nun auf 140 bis 150 Grad Celsius hoch geregelt werden.
    • Da die Spareribs nun zwei Stunden lang gegart werden sollen, müssen Sie entsprechend eingepackt werden. Hier gibt es zwei gute Varianten. Die Ribs können in Butcher Paper (Metzger-Papier) fest eingewickelt werden.

    Apfelsaft für den guten Geschmack

    Je nach Geschmack kann hier ein kleiner Schluck Apfelsaft zugegeben werden. Alternativ können die Spareribs auch auf den Grillrost eines Vierkantbräters gelegt werden. Dann kommt etwa ein halber Liter Apfelsaft bei zwei Spareribs in den Bräter und dieser wird mit einem Deckel oder einem zweiten Bräter verschlossen. Nun werden die gut eingepackten Spareribs für zwei Stunden bei 140 bis 150 Grad gedämpft.

    4. Schritt: Das Glasieren

    Der letzte Schritt ist das Glasieren.

    • Die Spareribs werden ausgepackt und mit einer Soße beispielsweise Blue’s Hog dick eingepinselt.
    • Anschließend können Sie entweder direkt auf den Grillrost des Gasgrills oder weiterhin auf dem Rost des Bräters (aber ohne den Bräter) in den Gasgrill gelegt werden.
    • Der Gasgrill sollte nun wieder auf etwa 110 Grad Celsius eingeregelt sein. Das Glasieren dauert etwa eine halbe Stunde bis zu eine Stunde, am besten hin und wieder nachsehen, ob das Fleisch bereits gut ist.

    Die Knochen lassen sich nun einfach aus dem Fleisch ziehen und das Fleisch selbst ist schön saftig durchgegart und kann serviert werden.