Steak perfekt auf dem Holzkohlegrill grillen – Schritt für Schritt - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 13 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 10 views

Steak perfekt auf dem Holzkohlegrill grillen – Schritt für Schritt


Steak auf dem Holzkohlegrill

Hier erfahren Sie, wie Sie das perfekte Steak auf einem Holzkohlegrill grillen! In dieser Schritt für Schritt Anleitung teilen wir unser Geheimnis und verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks, anhand derer sie super saftige und butterzarte Steaks mit ultimativen Rauchgeschmack grillen werden. Sind Sie bereit für Grillgenuss auf ganz hohem Level?

Grundmaterial auswählen – gutes Stück Rindfleisch

Zur Vorbereitung gehört natürlich die Auswahl des Grundmaterials. Ohne gutes Grundmaterial, sprich ein hochwertiges Stück Steakfleisch, bekommt man auch kein gutes Ergebnis hin. Wir brauchen also ein schönes Stück Rindfleisch. Hochwertiges Rindfleisch sollte hell- bis mittelrot sein, neutral riechen, zart und feinfaserig sein und eine leicht glänzende Oberfläche haben.

Lesen Sie auch: Diese Steak-Cuts sind perfekt für ein gutes Steak

Mittels Drucktest lässt sich die Frische des Fleische leicht bestimmen. Drückt man mit dem Daumen drauf, gibt das Fleisch leicht nach und die Druckstelle bildet sich zurück. Natürlich kann man beim Fleischkauf nicht wahllos darauf herumdrücken. Aber man kann den Metzger bitten es zu tun. Ideal ist Rindfleisch ohne Knochen aus der Rippensektion. Zu den beliebtesten Cuts überhaupt gehört das sogenannte Rib-Eye-Steak mit dem charakteristischen Fettauge.

Unterschiedliche Größen vom Steak

Lesen Sie auch: Holzkohlegrill – ein Grill, viele Ausführungen

Die Steaks zuschneiden

  • Als erstes schneiden wir das Fleisch zurecht. Ein gutes Steak sollte nie zu dünn sein und zwischen 4-6 Zentimeter Dicke aufweisen. Für echte Grillmeister ist alles unter 4 Zentimeter Dicke kein Steak, sondern Carpaccio!
  • Nachdem das Fleisch entsprechend portioniert wurde, widmen wir uns dem Grillgerät zu. Hierzu heizen wir den Grillkamin oder Grill an. Ideal ist Holzkohle aus natürlichem Hartholz, da diese eine weitaus höhere Hitze erzeugt und nur wenig Asche verursacht.
  • Wenn die Kohle gut durchgeglüht ist, schaffen wir zwei Grillzonen im Grill. Jeweils eine für die direkte und indirekte Grillmethode.

Die Steaks richtig grillen

  • Die Steaks werden von beiden Seiten eingeölt und ab auf den Grill damit. Damit der Fleischsaft nicht austritt und die Steaks schön saftig werden, grillen wir es von jeder Seite für ein bis zwei Minuten über direkter Hitze an, damit sich die Poren verschließen. Tipp: Damit das Fleisch beim Wenden nicht am Rost haften bleibt, reibt man den Rost am besten vorher mit etwas Küchenpapier und Apfelessig ein!
  • Nach dem Angrillen entnehmen wir die Hälfte der Kohle aus dem Grill und versehen das Steak mit einem Temperaturfühler, um die Kerntemperatur zu messen. Bei manchen Geräten sind die einzelnen Garstufen bereits vorprogrammiert. Ist das nicht der Fall, muss die Kerntemperatur manuell eingestellt werden.

Garstufen für Steaks

  • Blutig = 38°
  • Englisch = 54°
  • Medium = 58°
  • Medium durchgebraten = 60-64°
  • Gut durchgebraten = 74-76°

Lesen Sie auch:

Temperaturfühler

Warum die Temperatur so wichtig ist

Ab einer Kerntemperatur von 60° fangen die im Fleisch enthaltenen Eiweißmoleküle an sich zu Zersetzen und der Garprozess setzt ein. Nachdem das Steak mit dem Temperaturfühler verbunden ist, platzieren wir es im indirekten Grillbereich und setzen den Deckel drauf. Nun ist es wichtig, die Temperatur im Auge zu behalten und das Steak bei geschlossenem Deckel auf Zieltemperatur ziehen zu lassen.

Die Steaks anrichten

  • Ist die gewünschte Kerntemperatur erreicht, lösen wir den Temperaturfühler aus dem Fleisch, nehmen das Steak vom Grill und legen es auf ein Schneidebrett.
  • Damit sich der Fleischsaft schön in dem Fleisch verteilt, decken wir es mit Alufolie ab und lassen es noch 5 Minuten ruhen.
  • Nach der Ruhephase würzen wir das Steak mit grobem Meersalz und einem guten Pfeffer. Je nach Geschmack kann man es wahlweise am Stück lassen oder in Scheiben geschnitten servieren. Sollte man sich für die zweite Variante entscheiden, schneidet man das Steak zum Verlauf der Fasern im 90 Grad Winkel ab.