Steaks auf dem Gasgrill perfekt zubereiten – Schritt für Schritt - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 13 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 10 views

Steaks auf dem Gasgrill perfekt zubereiten – Schritt für Schritt


Steak auf dem Gasgrill

Ein perfekt gegrilltes Steak, dazu ein kühles Bier oder ein schöner Rotwein. Wer kann dazu schon nein sagen! So einfach die Vorstellung von dem perfekten Steak sein mag, so verzweifelt, wenn es an die Zubereitung geht. Damit Dir Dein perfektes Steak gelingt geben wir Dir in diesem Artikel eine Schritt für Schritt Anleitung mit an die Hand.

Auf das richtige Fleisch kommt es an

Die Grundlage des perfekten Steaks ist natürlich das Fleisch. Klar kann man aus einem eher durchschnittlichen Stück Fleisch auch was Vernünftiges zaubern, aber je besser die Qualität des Fleisches ist, desto eher treffen wir das gewünschte Ergebnis.

Lesen Sie auch: Diese Steak-Cuts sind perfekt für ein gutes Steak

Neben der Qualität kommt es auch auf die Auswahl der Fleischsorte und des Fleischstücks des jeweiligen Tieres an. Bei Schweinefleisch eignet sich besonders der Nacken, da dieser gut durchwachsen und mit Fett durchzogen ist. Das macht das Fleisch später beim Grillen schön saftig.

Bei Rindfleisch hingegen gibt es mehrere Fleischstücke, welche sich sehr gut als Steak grillen lassen. Neben dem klassischen Rumpsteak gibt es das T-Bone Steak, Skirt, Rib Eye, Tomahawk, Porter House, Flank, Flat Iron, Sirloin und das Filet.

Dein Metzger des Vertrauens wird dich entsprechend gut beraten können. Gerade am Anfang ist es schwierig, sich in der Vielfalt zurecht zu finden.

Dry-aged, wet-aged oder herkömmlich?

Nachdem wir uns mit den Fleischcuts als solche beschäftigt haben, wollen wir noch auf die Reifemethode eingehen. Bei dry-aged Stücken handelt es sich um trockengereiftes Fleisch, welches durch die Lagerung an Feuchtigkeit verliert und dadurch den Geschmack intensiviert und dabei noch zarter wird.

Wet-aged Stücke sind nass gereift. Der Metzger verpackt das Fleisch nach dem Auslösen luftdicht in Folie, wo es dann im eigenen Saft reifen kann. Die meisten Fleischstücke werden naturell verkauft, was den Fleischgeschmack nicht verändert.

Fleischtheke

Die Steakdicke

Nachdem wir uns mit den Fleischcuts und der Reifemethode beschäftigt haben, wollen wir die Frage beantworten, wie dick ein Steak generell sein sollte. Die meisten Grillbegeisterten mögen ihr Steak medium, was einer Temperatur von 54 Grad im Kern entspricht. Wir empfehlen das Steak besser etwas dicker schneiden zu lassen, da es dann leichter zu grillen ist bzw. schön saftig bleibt.

Die Zubereitung auf dem Gasgrill

Kommen wir nun zu der eigentlichen Zubereitung des Steaks.

Lesen Sie auch: Gasgrill – die saubere Art zu grillen

Einzelne Schritte

  • Bevor wir das Stück Fleisch auf den Grill auflegen empfiehlt es sich dieses bereits 1,5 bis 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank herauszunehmen damit dieses sich an die Umgebungstemperatur anpassen kann. Dies wiederum verhindert das Grauwerden und Austreten von Fleischsäften während des Grillens.
  • Am besten gelingt das Steak auf einem gusseisernen Grillrost, da dieser die Hitze ideal speichert. Heize den Grill auf höchster Stufe für mindestens 5 Minuten vor. Bestreiche dann den Rost mit etwas Öl, sodass sich das Fleisch besser lösen lässt.
  • Mit Hilfe eines Fleischthermometers kannst du währenddessen die Kerntemperatur überwachen.
  • Lege das Stück Fleisch auf den heißen Rost und drehe es nach einer Minute um 90 Grad, sodass ein schönes Branding entstehen kann.
  • Wende das Steak nach 2 bis 3 Minuten und wiederhole den gleichen Schritt wie zuvor.
  • Nachdem beide Seiten goldbraun gebrandet sind lege es in den indirekten Bereich und lasse das Steak bei kleiner Flamme auf den gewünschten Gargrad nachziehen.

Lesen Sie auch: Gute Grills kaufen – Qualität auf die man achten sollte

Die richtige Würze

Viele Grillbegeisterte meinen es braucht allerlei Raffinessen und Gewürzmischungen, um das Beste aus dem Fleischgeschmack zu holen. Dabei überwürzen viele das teure Stück Fleisch und machen sich das tolle Grillergebnis zunichte. Am besten eignen sich etwas grobes Salz, sowie frisch gemahlener Pfeffer zum Würzen. Dies verstärkt den Fleischgeschmack und bedarf keiner großen Künste.

Anschnitt des Fleisches

Der Anschnitt

Lass das Steak noch etwa 2 bis 3 Minuten auf dem Teller ruhen, sodass sich der Fleischsaft im Inneren verteilen kann und beim Anschneiden nicht unnötig austritt. Achte darauf das Fleisch quer zur Faser anzuschneiden, andernfalls wird auch das beste Stück Fleisch zäh beim Kauen. Nutze am besten ein scharfes Steakmesser, dann bereitet gleich jeder Schnitt doppelt Freude.

Das Steak verfeinern

Du hast Freude neue Dinge auszuprobieren? Dann versuch’s doch mal mit fermentiertem Pfeffer! Dies gibt dem Steak eine außergewöhnliche Würze. Auch kannst du dein Steak in einer heißen Gusspfanne mit Nussbutter und frischen Kräutern verfeinern. Wenn du auf Knoblauch stehst kannst du mal geräucherten Knoblauch probieren, der passt hervorragend zu dem herzhaft gegrillten Steak.

Fazit

Wie du siehst, ist es gar nicht schwer ein leckeres Steak zuzubereiten. Mit der richtigen Fleischauswahl und der nötigen Ruhe bei der Zubereitung wirst du am Grill glänzen können. Wer es gerne abwechslungsreich mag, kann sich in einer Vielzahl an Verfeinerungsmöglichkeiten versuchen. Wir wünschen Dir ein gutes Gelingen!