Tortillas selber machen - einfacher und vielseitiger Klassiker - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Grillmagazin am 18 Januar 2023
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 238 views

Tortillas selber machen – einfacher und vielseitiger Klassiker


Weizentortillas

Jeder kennt sie – ein Klassiker, der in jeder Küche dieser Welt verwendet wird, – die Weizentortillas. Die meisten gehen einfach in den Supermarkt und kaufen sich die weichen Fladen fertig abgepackt. Aber es ist so einfach, sich die Tortillas selbst zuzubereiten.

Mit einem einfachen Rezept und Schritt für Schritt Anleitung ist das überhaupt kein Problem. Sie brauchen dafür auch nur 4 Zutaten die fast jeder schon längst zuhause hat.

Preiswert und lecker: das Rezept

Ich zeige Ihnen, wie man sie ganz einfach und preiswert selbst zubereiten kann. Die Weizentortillas sind nicht nur frisch, sondern auch qualitativ hochwertig. Die Zubereitung selbst erfordert nicht viel Zeit und ist somit auch ideal, wenn es mal schnell gehen muss.

Lesen Sie auch:

Zutaten

Es benötigt nur vier einfache Zutaten, um die leckeren Wraps zu machen. Außerdem braucht man noch eine beschichtete Pfanne und wenn möglich einen Ausrollstab. Die Pfanne hier hat einen Durchmesser von 20 cm. Wodurch sich aus dem Teig neun Tortillas machen lassen. Bei anderen Mengen oder einer größeren Pfanne muss natürlich noch umgerechnet werden.

  • 400g Mehl
  • 110g Jogurt
  • 150ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Und schon kann man mit der Zubereitung beginnen.

Tortillas anbraten

Zubereitung

  • Alle Zutaten nehmen und zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Dies kann man per Hand oder in der Küchenmaschine machen.
  • Für eine Pfanne, mit circa 20 cm Durchmesser, wird der Teig in 9 Stücke geteilt. Pro Stück sind es circa 75g. Einfach mit der Küchenwaage abwiegen, damit alle schön gleichmäßig werden.
  • Die Teigkugeln mit den Händen zu kleinen Kugeln rollen. Und auf einen Durchmesser von 20 cm ausrollen. Hierbei benötigt man einen Ausrollstab. Die Arbeitsfläche gern großzügig bemehlen. Jetzt ein Teigstück nehmen und Flach rollen, dabei darauf achten, dass er schön rund wird. Um die Tortillas aber sehr flach zu bekommen, ist etwas Geschick gefragt. Den ausgerollten Teigling bemehlen und um den Ausrollstab wickeln und nach außen rollen. Dabei darauf achten, den Teig immer wieder vom Stab zu nehmen und um 90 Grad zu drehen, dann bekommt der Teigling seine klassisch runde Form.
  • Wenn alle Tortillas ausgerollt sind, die Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Es wird kein Fett für das ausbacken benötigt. Die ausgerollten Tortillas in die Pfanne geben und beidseitig leicht kross backen. Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden, sonst kann man sie später nicht mehr falten bzw. zum Wrap rollen. Das Ausbacken dauert nur ein paar Sekunden bis zu einer Minute. Man erkennt von oben eine leichte Färbung, dann sind sie bereit zum Wenden. Nach dem Wenden sollte sich der Fladen von selbst aufblasen, dann ist er fertig und bereit aus der Pfanne genommen zu werden.
  • Die Tortillas nach dem rausnehmen sofort luftdicht verpacken. Sonst werden sie schnell hart und ungenießbar. Den Vorgang nun bei allen Tortillas wiederholen.

Wraps

Anzeige

Servieren

Jetzt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob leckere Wraps mit allerlei Zutaten, traditionelle überbackene Burritos oder sogar die weltweit beliebte Quesedilla.

Mit diesen einfachen Tortillas ist das alles möglich und noch mehr. Außerdem sind sie ideal um sie in größeren Mengen zuzubereiten und einzufrieren. So spart man sich die Arbeit, wenn man abends einfach mal Lust auf schnelle Weizentortillas hat. Damit sind die verpackten und trockenen Supermarkt-Tortillas ein für alle Mal Geschichte.

Noch ein kleiner Tipp: Den Ausrollstab bekommt man in so gut wie jedem türkischen Supermarkt. Er lässt sich aber auch ganz clever und günstig aus einem Besenstiel selbst herstellen. Dafür den Besenstiel ganz einfach reinigen und zurecht sägen. Die Enden am besten noch etwas abschleifen und fertig ist der selbstgemachte, günstige Ausrollstab.