Raclette – von der Vorbereitung zum fertigen Gericht - Grillen.io
Veröffentlicht in der Kategorie Raclette Rezepte am 20 Dezember 2021
Letzte Aktualisierung erfolgte am | 👁 6 views

Raclette – von der Vorbereitung zum fertigen Gericht


Raclette Pfännchen

Raclette ist die Bezeichnung für eine Mahlzeit, die ursprünglich in der Schweiz zelebriert wurde und bis heute noch den zentralen Mittelpunkt einer Zusammenkunft mit Freunden darstellt. Ein Raclette Essen in geselliger Runde ist nach wie vor sehr beliebt, weil viele Personen beim Garen der Speisen mitmachen und Spaß haben können.

Von der Verwertung von kleinen Resten aus der Küche bis zur Gala Variante mit großem Buffet ist beim Raclette alles möglich.

Die Ausstattung für das Raclette

Die vielen Zutaten machen ein Raclette Essen aus. Die benötigte technische Ausstattung ist dabei stets die gleiche. Sie besteht in der Hauptsache aus einem Gerät mit vielen Schälchen und Pfännchen ringsherum.

Übereinstimmung gibt es mit dem Schweizer Käse Fondue. Hier steht ebenso im Zentrum der Fondue-Topf auf einem Stövchen mit einem Rechaud, also einer Flamme.

Raclette Grills sind durch Strom betriebene Tischgrills. Die Geräte gliedern sich in zwei Teile. Oben haben Raclette Grills eine Grillplatte für das Garen und Grillen, zusätzlich ergänzt durch einen „heißen Stein“ bei der Gourmet Ausführung.

Stein

Ein „heißer“ Stein ist ein meist schwarzer Naturstein, der Wärme lange speichern und abgeben kann. Die Grillplatte und insbesondere der heiße Stein ermöglichen fettarmes Grillen.

Raclette heißer Stein

Grillplatte

Bei der geriffelten Grillplatte ist meist eine Abtropf- oder Ablaufvorrichtung vorhanden. Der untere Teil ist für die kleinen Pfännchen vorgesehen, die unter einer Heizspirale ihren Platz finden.

Pro Gerät können beidseitig bis zu 5 Pfännchen zum Überbacken in das Innere des Grills geschoben werden. Je nach Anzahl der Raclette Party Gäste können ein oder mehrere Raclette Grills aufgestellt werden. So können sehr viele Pfännchen zum Einsatz kommen, das macht die Vielfalt bei einer Raclette Tafel aus.

Der Inhalt der Pfännchen wird aus den vorbereiteten Zutaten zusammengestellt, was immense Variationsmöglichkeiten bietet.

Mehr zum Thema Raclette Grill: Raclette Grill – Geräte, Technik und Zubereitung

Raclette Pfännchen befüllen

Zum Befüllen eignen sich Reste aus der Küche wie zum Beispiel gekochte Kartoffeln, Nudeln, zu Bällchen geformtes Hack, Austernseitlinge und sonstige Pilze sowie alle möglichen Sorten von Gemüse. In der Gala Variante kommen noch Scampis, Muscheln und Lachs oder Austern zum Einsatz. Für den Grill oder heißen Stein eignen sich Rinderfilet, roher Fisch, Lammfleisch oder Lammkoteletts.

In geselliger Runde ergibt das für jeden Gast nahezu unendliche Möglichkeiten zum Probieren und geschmacklichen Austesten. Je nach Gusto kann er die Komposition in seinem Pfännchen mit Raclette-Käse belegen oder nicht. Das kleine Überbackene wird zu Fleisch- oder Fischstücken vom Grill mit einem kleinem Spatel auf den Teller geschabt. Gleich anschließend kann das Pfännchen wieder neu bestückt werden.

Vorbereitungen

In jedem Fall müssen für ein Raclette einige Vorbereitungen getroffen werden. In der klassischen Variante besteht das Raclette aus vorgegarten Kartoffeln, die mit zerlaufenem Waliser Käse belegt und mit Cornichons und Silberzwiebelchen garniert werden.

Waliser Käse

Original Schweizer Käse aus dem Wallis ist im Handel als Raclette-Käse in Scheiben abgepackt erhältlich. Auf dieser Grundlage von Käse und Kartoffeln kann das Raclette um viele frische Zutaten erweitert werden. In welchem Maße, das hängt von dem Rahmen ab, in welchem es stattfinden soll.

Andere Lebensmittel

Einmal im Monat die angesammelten Lebensmittel-Reste aus der Küche verbrauchen, dafür braucht es keine großen Aufbauten. Der Raclettegrill mit Zubehör ist leicht aufgestellt, allerdings sollte man an ein Verlängerungskabel denken. Die meisten Tischgrills haben ein Stromkabel von normaler Länge, was nicht ausreichend ist, wenn das Gerät der Mittelpunkt einer großen Tafel sein soll.

Im dem Fall dass man ein Raclette zu einem bestimmten Anlass, zum Beispiel an Silvester, machen möchte und dazu Freunde und Verwandte einlädt, dann ist das mit einem größeren Aufwand verbunden. Neben einer Sitzordnung und einem Buffet von Zutaten, Schälchen und Salaten, sollte man die Pfännchen farbig kennzeichnen.

Wenn man ein farbiges Tesaband um die Griffe zwei- oder dreimal in der gleiche Farbe klebt, ist sichergestellt, dass jeder der Gäste seine eigenen Pfännchen nach dem Überbacken sofort wiederfindet. Bei manchen Raclette Grills sind Einsätze in verschiedenen Farben bereits inklusive.

Raclette feierliches Essen

Zubereitung

Prinzipiell bereiten die Teilnehmer einer Raclette Party ihr Essen selber zu. Damit die Party ein Erfolg wird, übernimmt der Gastgeber einen Teil der Zubereitung. Die entsprechenden Vorkehrungen sollten in der folgenden Reihenfolge getroffen werden:

  1. Grillpfanne und Pfännchen werden vor dem Gebrauch etwas eingeölt. Die Grillplatte wird vorgeheizt, bei qualitativ hochwertigeren Raclette Grills kann man zudem durch einen Thermostaten die Wärmezufuhr auf bestimmte Temperaturen einstellen.
  2. Fisch und Fleisch werden entweder gewürfelt oder in Streifen geschnitten und kühl gestellt, bis die Gäste ihre Stücke von der Vorlegeplatte auf den Grill legen. In den Pfännchen finden nämlich nur kleine Portionen oder Amuse Gueules ihren Platz.
  3. Kartoffeln und Gemüse wie Blumenkohl und Brokkoli werden vorgegart und auf kleine Schälchen verteilt.
  4. Das rohe Gemüse für den Grill oder den heißen Stein wird mundgerecht vorbereitet und ebenfalls auf kleine Schälchen verteilt. Für den Grill bieten sich Champignons, Paprika, Zucchini und Zwiebelgemüse an. Auch die geschälte Avocado und die in Scheiben geschnittene, gesalzene Süßkartoffel eignen sich gut für den Grill.
  5. Die vom Grundrezept her dazu gehörenden Cornichons sollte man als Gastgeber ebenso bereitstellen, wie jede Art von Mixed Pickles. Schwarze oder grüne Oliven machen sich gut in den kleinen Schälchen. Peperoni und auch Röstzwiebeln lassen aus Hackpatties mit Käse darüber Burger im Miniformat entstehen.
  6. Kalte Zutaten wie der Raclette-Käse, in Würfel geschnittener Schinken oder Scheibchen vom Leberkäse sollten auf kleinen Tellern angerichtet werden.
  7. Bunte Beilagensalate könnte man für die Vegetarier unter den Gästen anbieten. Hier eignet sich Waldorfsalat auf Sellerie Basis oder Salat-Variationen mit Apfel.
  8. Liebhaber der Fleisch-Variante schätzen sicher einen Klecks guter Sauce auf ihrem Teller als Ergänzung und Abrundung. Rinderfilet schmeckt am besten mit einer scharfen Tex-Mex-Sauce oder einem rauchigen Barbecue-Dip.

Rezepte

Natürlich kann der Gastgeber auch die Zutaten für eigens ausgewählte Raclette-Rezepte bereitstellen. Das Thema des Abends könnte er als orientalisch, spanisch oder maritim vorher festlegen.

Rezepte für Themenabende

  1. Ist das Motto des Abends spanisch orientiert, findet sich sicher Manchego Käse und Serrano Schinken unter den Zutaten. Die Tradition von Tapas und kleinen Bocadillos kann bei einem Raclette gut fortgesetzt werden.

    Die kleingeschnittenen Happen brauchen nur noch auf dem Grill erwärmt zu werden, abgerundet von Zwiebeln und getrockneten Tomaten. Zentralspanische Pimientos oder die schwer erhältlichen Habaneros steuern landestypische Schärfe und Würze bei.

  2. Oder der geschmackliche Schwerpunkt des Gelages tendiert ins Mexikanische, dann ist sicher viel Mais, Avocado und Rindfleisch im Spiel. Nachos und Guacamole runden solche Gerichte im Mini-Format ab.

  3. Eine Fülle wie bei 1001 Nacht garantiert das Motto „orientalisch“. Hackbällchen mit Kreuzkümmel und viel Koriander werden vorher gerollt und brauchen nur noch gegrillt zu werden.

    Auberginen können in der Schale gebacken werden, und Kichererbsen lachen die Gäste an als weitere von vielen Zutaten. Lammfleisch gibt türkischen Flair, und Feta- oder Schafskäse können ebenso zum Überbacken bereitgestellt werden wie die original Schweizer Käse Variante aus dem Wallis.

  4. Bei einem Raclette Abend, der bewusst als maritim definiert ist, ist natürlich Fisch die vorherrschende Zutat. Rohe Stücke vom Lachs sowie anderen Sorten von Fisch stehen dann gekühlt bereit.

    Muscheln und Tintenfisch können mit etwas Fett und Knoblauch gegrillt werden, ebenso wie Scampis und Gambas. Garnelen können mit oder ohne Schale gegrillt werden. Eine besondere Delikatesse stellen Austern dar, die in ihrer Schale mit dem Raclette Käse gratiniert werden können.

Einzelne Rezepte für die Raclette Pfännchen

Natürlich können aus bisher aufgeführten Zutaten auch Klassiker im Mini-Format kreiert werden. Raclette Pizza oder Raclette Flammkuchen im kleinen Pfännchen mit vielen Zutaten sind mal pikant oder herzhaft! Herzhaftes ist sowieso beliebt, aber auch süße Pancakes werden von Kindern sehr geschätzt.

Die Vorbereitungszeit ist hier im einiges länger, weil ein Hefe- oder Pfannkuchenteig vorbereitet werden muss. Nach einer kurzen Garzeit auf dem Grill sollte der Teig ins Gerät geschoben werden und auch von oben garen.

Erst dann kann die Mini-Pizza belegt und mit Käse und Gewürzen bestreut werden. Eine weitere Variante ist der Hawaii Toast im Mini-Format. Bei Kompositionen mit einer Grundlage aus Toast oder Teig und mehreren Schichten leckeren Belages, sollte man beim Überbacken allerdings aufpassen, dass der Käse nicht die Heizspirale erreicht und so anbrennt.